Konfliktlösung zur Suchtvorbeugung

KONFLIKTE als etwas NORMALES ansehen!

Sie nicht vermeiden - sondern angehen - heißt Frust und Ängste äußern!

Was die SchülerInnen bei der Streit - Schlichtung lernen:


- eigene Gefühle äußern
- eigenes Verhalten überdenken
- Empathie (Mitgefühl) zeigen für das Gegenüber
- eigene Interessen formulieren und durchsetzen
- konstruktiv handeln
- selbstverantwortlich handeln
- Gesprächsregeln akzeptieren (zuhören ohne zu unterbrechen und ohne zu beleidigen)
- Kompromisse eingehen

Konfliktlösung gehört somit zur Suchtvorbeugung!
Ermuntern Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn, bei Streitigkeiten die Streitschlichter in der großen Pause am Mittwoch und Freitag aufzusuchen.

Außerschulische Anwendungsbereiche:


Streitschlichtung ist etabliert als Vermittlung in

* Tarifkonflikten
* Ehescheidungen
* Nachbarschaftskonflikten
* Täter – Opfer - Ausgleich (im Jugendstrafrecht als Alternative zur Strafe)
* Erbstreitigkeiten

Fazit: Konfliktlösung ist ein lebenslanger Lernprozess

Logo Zertifikat MINT freundliche Schule
SAP Young Thinkers
BORIS
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule