Konfliktlösung zur Suchtvorbeugung

KONFLIKTE als etwas NORMALES ansehen!

Sie nicht vermeiden - sondern angehen - heißt Frust und Ängste äußern!

Was die SchülerInnen bei der Streit - Schlichtung lernen:


- eigene Gefühle äußern
- eigenes Verhalten überdenken
- Empathie (Mitgefühl) zeigen für das Gegenüber
- eigene Interessen formulieren und durchsetzen
- konstruktiv handeln
- selbstverantwortlich handeln
- Gesprächsregeln akzeptieren (zuhören ohne zu unterbrechen und ohne zu beleidigen)
- Kompromisse eingehen

Konfliktlösung gehört somit zur Suchtvorbeugung!
Ermuntern Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn, bei Streitigkeiten die Streitschlichter in der großen Pause am Mittwoch und Freitag aufzusuchen.

Außerschulische Anwendungsbereiche:


Streitschlichtung ist etabliert als Vermittlung in

* Tarifkonflikten
* Ehescheidungen
* Nachbarschaftskonflikten
* Täter – Opfer - Ausgleich (im Jugendstrafrecht als Alternative zur Strafe)
* Erbstreitigkeiten

Fazit: Konfliktlösung ist ein lebenslanger Lernprozess

Logo Zertifikat MINT freundliche Schule
SAP Young Thinkers
BORIS
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule