Corona-Schnelltests ab 19.4.

Stand: 17.4.21

Ab Montag, den 19.4. gilt an den Schulen eine indirekte Testpflicht. D.h. am Präsenzunterricht kann nur teilnehmen, wer zweimal wöchentlich an den in der Schule angebotenen Corona-Tests teilnimmt.

Grundsätzliche Informationen zum Ablauf

  • Die Testung erfolgt zweimal pro Woche direkt im Klassenzimmer.
  • Es handelt sich um Antigen-Schnelltests durch einen Nasenabstrich im vorderen Bereich, die von den Schüler:innen nach einer Einweisung und unter Aufsicht an sich selbst durchgeführt werden. → Video
  • Die Testung ist prinzipiell freiwillig. Eine Teilnahme am Präsenzunterricht ohne negativen Schnelltest ist jedoch nicht möglich. Der Selbsttest darf wiederum nicht ohne Einverständniserklärung durchgeführt werden.
  • Bei einem positiven Test verlässt die Schülerin/der Schüler die Klasse. Wir informieren die Eltern, die Ihr Kind abholen und einen PCR-Test durchführen lassen. Solange das Testergebnis nicht vorliegt, begibt sich die Schülerin/der Schüler in Selbst-Quarantäne und es erfolgt eine Meldung an das Gesundheitsamt. Ein negativer PCR-Test hebt die Selbst-Quarantäne auf. Sollte sich jedoch herausstellen, dass auch der PCR-Test positiv ist, verfolgt das Gesundheitsamt alle Kontakte zwei Tage rückwirkend nach.
  • Evtl. kann der Schüler/die Schülerin auch alleine nach Hause, solange er/sie nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist. Die neue Einverständniserklärung des Landes  erlaubt es Eltern, eine entsprechende Erlaubnis zu geben.
  • Wichtig ist uns zu betonen, dass wir die Schülerinnen und Schüler bzw. Teilgruppen mit positivem Testergebnis nicht alleine lassen, sondern den Sachverhalt mit den Kindern aufarbeiten. Auch stehen unsere beiden Schulsozialarbeiterinnen insbesondere für jüngere Schüler:innen zur Unterstützung bereit.

Modell zur organisatorischen Umsetzung

  • Getestet wird Montag und Mittwoch vor Unterrichtsbeginn.
  • Um den Unterrichtsausfall aufgrund der Testungen zu minimieren, kürzen wir jeden Unterricht an den Testtagen (Montag und Mittwoch) um 10 Minuten. Diese 30 Minuten werden dem ersten Block vorangestellt, der dann erst um 8:00 Uhr mit dem Unterricht beginnt (evtl. früher, falls die Testungen schneller gehen).

 

Einverständniserklärung

  • Unten finden Sie die neue Einverständniserklärung des Landes (s.u.) mit erläuterndem Text (Anlage 02b).
  • Bitte geben Sie diese Erklärung Ihren Kindern am ersten Tag mit, an dem diese wieder Präsenzunterricht haben (für die erste Gruppe könnte dies schon am Montag, den 19.04. sein)!
  • Sollte ein Ausdruck schwierig sein, kommen Sie bitte auf uns zu – wir finden eine Lösung.
  • Liegt die Einverständniserklärung am Montagmorgen bzw. beim ersten Erscheinen in der Schule nicht vor, muss der/die Schüler:in nach Hause geschickt bzw. von den Eltern abgeholt werden oder die Eltern können die Einverständniserklärung noch kurzfristig nachreichen (vorbeibringen, faxen, …).

Testraum

  • Wir werden einen zusätzlichen Testraum einführen, damit Schüler, die beispielsweise keinen Unterricht im ersten Block haben, ebenfalls getestet werden können. Gleiches gilt z.B. auch für Schüler, die ihre Einverständniserklärung vergessen haben und denen diese von den Eltern noch gebracht wird.
  • Schüler, die erst zum zweiten Block Unterricht haben, kommen um 8:40 Uhr in den Testraum und können dort ihren Schnelltest durchführen.

Dokumente

Logo Zertifikat MINT freundliche Schule
SAP Young Thinkers
BORIS
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule
Logo Zertifikat MINT EC freundliche Schule